Neu! Jetzt auch auf Facebook!

Gary Oldman . Jack English . Paul Smith . Tomas Alfredsons “Tinker Tailor Soldier Spy” //

Ich muss gestehen, ich bin ein wenig matschig – zuviel spätsommerliche Sonneneinstrahlung am heutigen Tage vermutlich. Nichtsdestotrotz möchte ich einen Film zum Thema machen, den ich im Kino verpasst habe und gestern Abend dann doch endlich sehen durfte: Tomas Alfredsons Verfilmung des legendären LeCarré-Klassikers “Tinker Tailor Soldier Spy” oder zu Deutsch “Dame König As Spion”. Ein für heutige Maßstäbe altmodisch gemachter Film, recht nah an der Literaturvorlage und mit ganz viel Liebe zum Detail. LeCarrés komplexe Geschichte um die Enttarnung eines Maulwurfs an der Spitze des “Circus” genannten, britischen Geheimdienstes verlangt dem Zuschauer einiges an Aufmerksamkeit und Beobachtung ab. Subtile Spannung durchzieht den Film, keine einzige Verfolgungsjagd gibt es, keine Explosionen, keine Effekthascherei. Dafür genau gezeichnete Charaktere mit all ihren Abgründen und davon einige. Am Ende muss man sich bemühen, nicht den Überblick zu verlieren.

Nicht nur wegen seiner klassischen Erzählweise wirkt der Film altmodisch, auch die Bildsprache tut ihr übriges. Brauntöne, spärliche Beleuchtung, authentische Kulissen versetzen einen zurück in die 70er. Am Design des Sets, der Kostüme und der Stimmung generell war einer maßgeblich beteiligt, Sir Paul Smith, Inbegriff der Britishness. Alfredson kam zu Beginn der Arbeit am Film zu Smith und bat ihn, das Manuskript zu lesen und ihm zu sagen, was er denke, was er sehe und fühle. Viele der Charaktere tragen Pauls Anzüge und viel von der Stimmung, die den Film entscheidend prägt, wäre wohl nicht so ohne den Sir. Im Rahmen des Filmstarts war der Designer auch Gastgeber einer exklusiven Ausstellung mit Bildern von Set-Fotograf Jack English und von, man höre und staune, Hauptdarsteller Gary Oldman. Oldman kam vor Jahren zur Fotografie, benutzt eine spezielle Kamera mit Panorama-Funktion. Beide, English und Oldman, kennen sich ferner seit langer Zeit. Der fotografische Dialog hingegen ist neu. Paul Smith, ebenfalls oft als Fotograf tätig, entwarf seinerseits eine limitierte Poster-Serie. Überdies gestaltete er eine Sonderedition des LeCarré-Romans, die es für £100 zu erwerben gab. Während die Poster sofort vergriffen waren, dürfte mittlerweile auch das Buch out of stock sein. Die Ausstellung hatte Anfang des Jahres in Berlin Zwischenstopp gemacht. Ob sie aktuell irgendwo gezeigt wird, weiß ich nicht sicher. Ein Video von der Vernissage in London gibt es hier. Und oben zu sehen sind ein paar von Oldmans Aufnahmen. Und auch Pauls exklusive Designs. Den Film indes gibt es ganz sicher noch, auf DVD nämlich (und Blu Ray, natürlich) - Prädikat sehr sehr gut und sehr sehr empfehlenswert dazu!

  1. sunlitrains hat diesen Eintrag von shineslikethetop gerebloggt
  2. shineslikethetop hat diesen Eintrag von larsfundbureau gerebloggt und das hinzugefügt:
    tinker tailor soldier spy
  3. neruao hat diesen Eintrag von larsfundbureau gerebloggt
  4. von larsfundbureau gepostet