Neu! Jetzt auch auf Facebook!

Die Theatermacher “Der zerbrochene Krug” . Karasch Ensemble “Maria Stuart” //

Das Theater ruft, möchte man sagen. Und an dieser Stelle gleich ein wenig Werbung unterbringen für zwei Stücke, bei denen Freunde von mir auf der Bühne stehen. Das eine läuft bereits, feierte vergangene Woche Premiere in der neuen Hamburger Spielstätte Die Burg in Barmbek unter dem Dach der Bugenhagenkirche. Es handelt sich um Heinrich von Kleists famoses Lustspiel “Der zerbrochene Krug”, unbestritten ein Klassiker. Rasant unterhaltsam, mithin ein Vergnügen, Dorfrichter Adam (gespielt von Marc Laade) dabei zuzusehen, wie er mit immer neuen Ausflüchten versucht, seinen Kopf aus der sich zunehmend enger werdenden Schlinge zu ziehen. Unter der Regie von Michael Jurgons tritt das junge Ensemble Die Theatermacher den Beweis an, dass ein Theaterabend mit klassischem Stoff weitaus köstlicher sein kann als so mancher Fernsehmatsch. Mit an Bord auch India Roth als Brigitte, erinnert zuweilen etwas an Stephen King, zugegeben. Aber sehr wirkungsvoll. Und Christian R. Meyer in einer recht wortlosen, aber umso überzeugenderen Performance als Margarete und Büttel in Personalunion. Der eine oder andere Schmunzler ist garantiert. Die Presse ist begeistert. Gespielt wird immer Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag bis 7. Oktober in Die Burg - Theater am Biedermannplatz. Karten gibt’s an der Abendkasse oder online unter: www.ticketmaster.de. Die Theatermacher finden sich hier: www.dietheatermacher.de

Ein weiteres Stück, das noch Premiere feiern wird, ist Schillers “Maria Stuart” in der Version des Karasch Ensembles. Bekannt vor allem für die Wahl ungewöhnlicher Spielorte, stehen dieses Mal die Hamburger Osterkirche und der Jacobipark im Fokus. Außerdem geht es nach Thüringen, wo im Anschluss an die Hamburger Vorstellungen die Inszenierung auf Schloss Wiehe zu sehen sein wird. In der Rolle der Maria Stuart darf man sich auf Heidrun Fiedler freuen. Sabine Karaschs Stücke sind immer wieder eine Überraschung für den Zuschauer, wird dieser nicht bloß sitzen gelassen, sondern ebenso zum Ortswechsel aufgefordert. Bespielt wird, was die unterschiedlichen Orte ihrerseits anbieten. Und sollte es in Strömen regnen, wird eine Regenvariante kredenzt. Termine in Hamburg sind 14., 16., 20. und 21. September, jeweils 19:30 Uhr. In Thüringen dann vom 28.-30. September und vom 3.-5. Oktober, ebenfalls 19:30 Uhr. Kartenreservierungen können unter folgender Telefonnummer vorgenommen werden: 040 28517619. Und das Karasch Ensemble findet sich hier: www.karasch-ensemble.de So, genug der Werbung. Jetzt heißt es: selbst hingehen und sehen! Auf diesem Wege: eine fröhliche Woche!

(By the way: Die beiden Fotos links in der unteren Reihe stammen von Jennifer Rettenberger. Besten Dank für die Nutzung!)